Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Sternenfahrt Schmölln mit Ziel Bockwindmühle Lumpzig

An diesem Sonntag waren viele Schmöllner u. Umgebung auf den Beinen. Es gab - endlich nach der langen Pandemiepause - wieder etwas zu sehen, zu erleben. Auf dem Weg zur Bockwindmühle Lumpzig haten viele Freiwillige Stationen eingerichtet, ihre Türen geöffnet. So sollten die Schmöllner Ortsteile untereinander Kontakte knüpfen. Eigentlich war diese Sternenfahrt ja für Fahrradfahrer geplant. Naja, bei über 30 Grad im Schatten und drohenden Gewittern waren dann doch die meisten mit dem Auto oder zu Fuss unterwegs.

Meine Tour begann im Atelier von Petra Hermann in Kratschütz. Achso, ich muss noch gestehen, dass auch ich mit dem Auto unterwegs war.

Bei Petra Hermann angekommen, wurde ich freudig begrüßt -  von einem Huhn, das darf nämlich frei umherlaufen. Ein herrlicher Anblick. Auch die Dekoration rund um das Atelier, ein uralter Schnellkochtopf, uralte eiserne Ofentüren, urgemütlich aussehende schmiedeeiserne Gartenstühle ... und vieles mehr laden zum Verweilen ein. Und dann auch noch selbst gebackener Kuchen und herrlich duftender Kaffee. Es viel wirklich schwer weiterzufahren, aber ich wollte ja an diesem Tag noch mehr sehen.

Also ging es nach Altkirchen ins dortige Heimatmuseum. Sehr, sehr viele Menschen - trotz der Wärme, hatten sich um das Museum versammelt. Es wurden Führungen durch das Museum angeboten. Zu meiner Überraschung von den Schülerinnen und Schülern der Altkirchener Grundschule. Pandemiegerecht wurden die Besucher vorab in Gruppen aufgeteilt und es gab natürlich Maskenpflicht. Gleich am Eingang wurden die Besucher von zwei Mädels in Altenburger Tracht empfangen. Einfach nur wunderschön anzusehen! Auch hier, wie schon im Atelier Hermann spürte man, dass die Menschen froh sind, sich wieder begegnen zu können, mit einander reden zu können. Vom Bürgermeister Andy Franke persönlich bekam ich ein Erfrischungsgetränk. Dankeschön.

Zu allerletzt ging es zur Bockwindmühle, da die Zeit so schnell rum war und ich die Veranstaltung zur Mobilität im Altenburger Land nicht verpassen wollte. Gern hätte ich mir mehr Stationen angesehen, aber die Zeit war einfach zu kurz.

Nach der Stärkung mit einer Straußenroster - megalecker und sehr zu empfehlen - begann die Diskussionsrunde zu Mobilität. Eine angeregte Diskussion mit Ausblicken, Visionen und Wunschvorstellungen, aber eben auch mit Fakten aus der aktuellen Realität. Eine Wiederholung solcher Foren und Runden ist von allen Anwesenden gewünscht. Vielen Dank an den "fliegenden Salon" und den Bauernhöfe e.V. für Organisation.

Ein gelungener Tag!

 


Ute Lukasch (MdL)
Wohnungspolitische Sprecherin im Thüringer Landtag

Mitglied im Ausschuss Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten;

Mitglied im Verfassungsausschuss

Meine Bilanz / Meine Ziele >hier klicken<

Broschüre zum Blättern in meinem Büro erhältlich.

Ich bin Lesepatin

für die Grundschule und die Regelschule Gößnitz

Mehr Informationen: https://www.thueringer-allgemeine.de/aktion-lesepaten-id226201531.html