Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Jugendweihe 2020, meine Rede

Liebe Mädchen und Jungen, liebe Eltern und Großeltern und liebe Gäste,

Ja, die Jugendweihe ist etwas Besonderes im Leben junger Menschen. In diesem Jahr ist alles anders. Ihr seid schon in der 9. Klasse und fühlt euch schon ein bisschen erwachsener …

In der Zeit, in der eine weltweite Pandemie uns alle beschäftigt, wird dieser Tag umso mehr in unser aller Gedächtnis bleiben. Den Sommer habt ihr gut überstanden und sitzt jetzt hier voller Erwartungen. Schön euch zu sehen.

Der heutige Tag ist für euch der erste große Schritt ins Erwachsenenleben. Zwischen den offiziellen Urkunden und Euch, stehe ich als eure Festrednerin. Seid noch ein paar Minuten geduldig, bis ihr in die Reihen der Erwachsenen aufgenommen werdet.

Große Ereignisse in den Jahren 2005/2006 waren:

- Der 50. Todestag Albert Einstein

- 100. Geburtstag der Relativitätslehre

- Der UHU war der Vogel des Jahres

- Der Braunbär war das Wildtier des Jahres

- FC Bayer wird Deutscher Fußballmeister

- Formel 1 Weltmeister wird Fernando Alonso

2006 gab es ein rauschendes Fest, die Fußball WM fand in Deutschland statt.

Das wichtigste jedoch war eure Geburt.

In euren Jahrgängen waren die häufigsten Vornamen bei den Mädchen: Leonie, Anna, Hanna, Lea, Lena, Laura, Emelie und Lara

Bei den Jungen: Lukas, Leon, Luca, Finn, Niklas, Jonas und Luis

Einige dieser Namen werden wir dann beim Vorlesen der Urkunden sicher wieder hören.

 Liebe Jugendliche, ihr habt heute Jugendweihe. Bildlich gesehen überschreitet ihr die Schwelle von der Kindheit zum Erwachsensein.

Eure Eltern blicken gespannt nach vorn und warten auf den Augenblick, wenn ihr auf die Bühne geht. Sie stehen mit Fotoapparat startbereit da, um den Augenblick festzuhalten, wenn ihr eure Urkunde bekommt.

Heute ist für euch der Tag, der die Zeit der Kindheit von der Zeit des Erwachsenseins trennt.

Ein Tag voller Erwartungen – ein Festtag.

Liebe Eltern und Großeltern, liebe Gäste,

der Tag der Jugendweihe ist auch immer der Tag mit einem Blick zurück.

Sie liebe Eltern, lassen noch einmal die letzten Jahre mit ihren Kindern Revue passieren.

Sie erinnern sich an das erste Familienfest, als die Verwanden und Freunde den kleinen Winzling bestaunten. Als Eltern nahmen sie zart und zugleich stolz die kleinen Finger in ihre Hand und begleiteten ihre Kinder auf ihrem Weg.

Sie erinnern sich an das erste Lächeln, den ersten Zahn, die ersten Worte, den ersten Schritt, an den ersten Tag im Kindergarten, die Zuckertüte und viele andere schöne Momente.

Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Jugendliche,

denn mit dem Tag der Geburt ihrer Kinder, also euch, änderte sich alles. Eure Eltern verzichteten auf Schlaf, auf jede Art von Vergnügen.

Also nichts mehr mit: „ … ein geiles Leben, mit knallharten Champagnerfeten, mit Fame, viel Geld, dicken Villen und Sonnenbrillen …“

Eure Eltern übernahmen für euch die Verantwortung. An das erste Mal, als ihr das Wort Mama sagtet, oder als der Löffel endlich im Mund und nicht auf dem Latz landete, könnt ihr euch nicht erinnern, eure Eltern schon.

Euer erster Tag im Kindergarten war für euch eine spannende neue Erfahrung. Mutti stand vor der Tür und weinte.

Das war der erste Tag mit weiteren Helfern auf eurem Lebensweg, den Erzieherinnen und Erziehern. Und es sollten noch viele mehr folgen. Nach dem Schulanfang, die Lehrerinnen und Lehrer und glaubt mir – es hört mit dem Schulabschluss noch nicht auf.

Liebe Eltern,

So mit 9 kamen die ersten Anzeichen der Pubertät.

Die Ärzte sangen dazu:

„Junge, und wie du wieder aussiehst. Löcher in den Hosen und ständig dieser Lärm“

Nachdem der MP3-Player endlich leiser ist, wird Ihnen bewusst, dass sich ein Finger Ihrer helfenden Hand löst. Das Abnabeln beginnt.

Als Antwort tönt aus dem Kinderzimmer Andreas Burani: „Muss nur noch kurz die Welt retten, danach flieg ich zu dir. Noch 148 Mails checken wer weiß was mir dann noch passiert, denn es passiert so viel…“

Ihr Kind rauscht raus, schnappt sich das Handy und während die Tür zufällt, klingt es in ihren Ohren ... Bis später.

Vorbei ist die Zeit, dass die Hausaufgaben gemeinsam gemacht werden.

Die mahnenden Worte >>„Hast du gelernt - das brauchst du später für deinen Beruf - Du weißt ja noch gar nicht was du mal werden willst. – Als ich so alt war wie du..“<< klingen jeder Generation in den Ohren.

Sie liebe Eltern hören ihre Eltern und diese wiederum ihre  ...

Ja liebe Kinder, das Lernen kann nervig und auch anstrengend sein. Aber wie könntet ihr so mühelos im Internet surfen, WhatsApp-Nachrichten  schreiben – übrigens  in einem Tempo um welches ich euch beneide –

Also behaupte ich, dass Lernen mehr Spaß macht, als manch einer zugeben mag.

Dann kam die erste große Liebe ...

Mit 12 Jahren plötzlich hüpfte ihre Tochter durch die Wohnung, verbrauchte in der Woche 2 Dosen Deospray, Haarspray in Massen und das Handy stets dabei.

Wenn sie dann >>„Hallo Lieblingsmensch, ein Riesenkompliment, dafür dass du mich so gut kennst“ << von Namika aus dem Mund ihrer Tochter hören, sind nicht sie gemeint.

NEIN, liebe Eltern, da sind nicht sie gemeint, da muss ich sie enttäuschen.

Da steht die erste große Liebe vor der Tür. Picklig mit Zahnspange aber irgendwie auch niedlich..

Naja, dann kommt das Rumdruxen. Wir wollen ins Kino. Also heißt es frei nach Gunter Gabriel >> „Hey, Boss ich brauch mehr Geld.“<<

Soeben wird ihnen dann klar: JETZT wachsen die Ansprüche  ...

Mama und Papa als Putzhilfe, als Nahrungsbeschaffer und Koch. Oma und Opa als Sponsor für die Wünsche.

Zeit für Familie, Sonntags zum Kaffee – Fehlanzeige!

Auch hier löst sich ein weiterer Finger von der Hand.

Liebe Jugendliche,

das Leben ist leider nicht immer Sonnenschein. Es kommen auch die ersten schmerzhaften Erfahrungen, der Verlust eines lieben Menschen, eine unnötig verpatzte Klassenarbeit, ein Eigentor beim Fußballspiel  ...

Dann, ja dann seid ihr froh, wenn Mama euch mit Sarah Conners >>„Weißt du denn gar nicht, wie schön du bist“<< in die Arme nimmt. Egal welche Probleme ihr habt, hier findet ihr Hilfe oder auch einen Rat.

Heute begann Euer Tag mit dem Anziehen der schicken Jugendweihekleidung - in wenigen Minuten werdet ihr in die Reihen der Erwachsenen aufgenommen. Dank der vielen „kleinen“ Helfer wie Eltern, Großeltern, Erzieher, Lehrer, Trainer und viele andere kleine Wichtelmänner habt ihr es bis hierhin geschafft.

Ein ganzes Stück Arbeit liegt aber noch vor euch.

Liebe Jugendliche,

und jetzt komme ich zum ernsteren Teil:

Erwachsen sein heißt auch Verantwortung zu übernehmen - allein Entscheidungen zu treffen.

Dazu gehört Mut. Es gibt keine Patentrezepte für ein erfolgreiches Leben. Seid selbstbewusst und traut euch Entscheidungen zu treffen, bei der Berufswahl, dem Studium, der Partnerwahl ...

Seid weltoffen und tolerant, gegenseitige Achtung, Solidarität und Mitmenschlichkeit sollten euer Handeln bestimmen.

Vor euch liegt eine bunte Welt mit allerlei Angeboten und Verlockungen, wählt mit Bedacht und Verstand, denn oftmals ist das wirklich Gute nicht leicht zu erkennen.

Liebe junge Erwachsene,

begeht den Tag mit Mark Forster

„Wir fliegen weg, denn wir leben hoch. Die Welt ist klein und wir sind groß“

Und ich wünsche euch mit Glasperlenspiel

„noch ein geiles Leben mit knallharten Champagnerfeten mit Fame, viel Geld, dicken Villen und Sonnenbrillen!“

Ich gratuliere Ihnen, liebe junge Erwachsene,  zu Ihrer Jugendweihe.

Ihre Ute Lukasch

 

Es zählt das gesprochene Wort.

 


Ich bin Lesepatin

für die Grundschule und die Regelschule Gößnitz

Mehr Informationen: https://www.thueringer-allgemeine.de/aktion-lesepaten-id226201531.html

Übersicht/Broschüre

Corona-Schutzschirm für Unternehmen in Thüringen

Meine Bilanz / Meine Ziele -Hier klicken-

Broschüre zum Blättern in meinem Büro erhältlich.

Ute Lukasch (MdL)
Wohnungspolitische Sprecherin im Thüringer Landtag

Mitglied im Ausschuss Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten