Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kati Engel im Gespräch mit Ute Lukasch

Wohnen ist mehr als ein Dach über dem Kopf, es ist ein Grundrecht. Mietenwahnsinn kannte man früher nur in Metropolen wie Berlin oder Frankfurt. Doch auch immer mehr Thüringer Städte werden in Zukunft von steigenden Mieten betroffen sein. Eine Wohnung darf somit kein Luxusgut darstellen und es muss verhindert werden, dass Mieter*innen mit zu hohen Kosten konfrontiert werden. Wohnen ist ein Teil von sozialer, kultureller und bildungspolitischer Teilhabe und somit eine Frage der sozialen Gerechtigkeit. Ute Lukasch ist wohnungspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Thüringer Landtag und steht auf der Seite von vielen Betroffenen. Es geht darum wie Wohnen weiterhin sozial gestaltet werden kann und welche Weichen die Politik in Zukunft stellen muss.

So kam es zur Diskussionsrunde am Montag im RosaLuxx, dem Büro von Kati Engel. Natürlich bin ich der Einladung sehr gern gefolgt, um über das jahrzehntelang vernachlässigte Thema Wohnungspolitik/Sozialer Wohnungsbau zu informieren und zu diskutieren.

Es war eine gewinnbringende Veranstaltung über die Möglichkeiten des Sozialen Wohnungsbaus, die Bedeutung kommunaler Wohnungsgesellschaften sowie die fehlenden Regulierungen auf dem Wohnungsmarkt.
Und für alle, die nicht dabei sein konnten: Eine Fortsetzung ist schon geplant!

Danke Kati!