Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Alte Scheune zum neuen Energiespar-Wohnhaus umgewandelt

In Plottendorf hat man eine alte, brachliegende Scheune zu einem Energie-Plus-Wohnhaus umgebaut. Die Scheune gehört zu einem denkmalgeschütztem 4-Seiten-Hof. So geht nachhaltige und innovative Umgestaltung der ländlichen Räume. Die historische Bausubstanz blieb erhalten, es ist ein perfektes Zusammenwirken zwischen Denkmalschutz, Umwelt- und Klimaschutz erreicht worden.

 Das Konzept kombiniert die Sicherung historischer Bausubstanz durch Umnutzung mit einer Minimierung des Energieverbrauchs, dem Einsatz erneuerbarer grüner Energien und einer bereits vorhandenen vollbiologischen und damit umweltverträglichen Abwasserbeseitigung mit stromloser Betriebsweise.

Viele der alten Höfe im Altenburger Land stehen leer und sind dem Verfall preisgegeben. Davon ließ sich die „Hofgut Erler GbR“ nicht abschrecken und entwickelte dieses zukunftsfähige Nutzungskonzept. Dafür gabs den Denkmalpreis - mehr als verdient.

Der Spatenstich für das Projekt war 2016. Das Vorhaben hat ein Investitionsvolumen von rund 1 Million Euro und wurde mit mehr als 45 Prozent durch den Freistaat Thüringen über die  Maßnahme „Revitalisierung von Brachflächen“ gefördert.

 

Bleibt zu hoffen, dass die Sonnenscheune als Vorzeigebeispiel für viele andere Höfe dient.